Vatikan: Warum ist dieses Wesen unterhalb der Liste der Päpste im Petersdom? Und was hat CERN damit zu tun?

Die Liste der Päpste im Vatikan erinnert an alle Päpste, die im Petersdom beigesetzt wurden und deren Todesjahr neben dem Namen jedes verstorbenen Papstes steht.

Der Rahmen weist unterhalb dieser Gedenkliste das Schrecklichste und Groteskeste auf, das jemals in einer Kirche entdeckt wurde.

Sieht das für Sie so aus, als ob jemand in Frieden ruht und in das Paradies des ewigen Lebens eingeht? Nein, hier ist etwas ganz Gegenteiliges dargestellt, was uns fragen lässt:

Was um alles in der Welt hat das in einer Kirche zu suchen? Warum wird dieses äußerst beunruhigende Denkmal unter einer Gedenkliste katholischer Päpste präsentiert?

Die vollständige Realität und spirituelle Bedeutung dessen, was hier wirklich vor sich geht, wurde jetzt aufgedeckt! Die Wahrheit ist, dass dies mit einer menschlichen Seele passiert, wenn sie in den Abgrund der Hölle eingeht, von dem in Offenbarung 9 die Rede ist.

Die Heuschrecken in Offenbarung 9

Und der fünfte Engel blies seine Posaune; und ich sah einen Stern, gefallen vom Himmel auf die Erde; und ihm wurde der Schlüssel zum Brunnen des Abgrunds gegeben. Und er tat den Brunnen des Abgrunds auf, und es stieg Rauch empor aus dem Brunnen wie der Rauch eines großen Ofens, und es wurden verfinstert die Sonne und die Luft von dem Rauch des Brunnens.

Und aus dem Rauch kamen Heuschrecken auf die Erde, und ihnen wurde Macht gegeben, wie die Skorpione auf Erden Macht haben.

Und es wurde ihnen gesagt, sie sollten nicht Schaden tun dem Gras auf Erden noch allem Grünen noch irgendeinem Baum, sondern allein den Menschen, die nicht das Siegel Gottes haben an ihren Stirnen.

Und ihnen wurde Macht gegeben, nicht dass sie sie töteten, sondern dass die Menschen Qualen leiden sollten fünf Monate lang; und ihre Qual war wie eine Qual von einem Skorpion, wenn er einen Menschen sticht. Und in jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen und nicht finden, sie werden begehren zu sterben und der Tod wird von ihnen fliehen.

Und die Heuschrecken sahen aus wie Rosse, die zum Krieg gerüstet sind, und auf ihren Köpfen war etwas wie goldene Kronen, und ihr Antlitz glich der Menschen Antlitz; und sie hatten Haar wie Frauenhaar, und ihre Zähne waren wie die Zähne von Löwen; und sie hatten Panzer wie eiserne Panzer, und das Rasseln ihrer Flügel war wie das Rasseln der Wagen vieler Rosse, die in den Krieg laufen, und hatten Schwänze wie Skorpione und Stacheln, und in ihren Schwänzen lag ihre Kraft, Schaden zu tun den Menschen fünf Monate lang; sie hatten über sich einen König, den Engel des Abgrunds; sein Name heißt auf Hebräisch Abaddon, und auf Griechisch hat er den Namen Apollyon.

(Offenbarung 9,1-11)

Die nicht bekehrten Seelen der Menschheit dienen als Antriebskraft, um eine fremdartige Armee von Heuschreckenwesen aus der Unterwelt heranzuzüchten, die von Apollyon, dem König des Abgrundes in Offenbarung 9,11, angeführt wird.

Wir erfahren aus Offenbarung 9, dass diese Heuschrecken des Abgrundes NICHT als typische Heuschrecken beschrieben werden, die die gesamte grüne Vegetation vernichten, wie in den alten biblischen Plagen Ägyptens beschrieben, sondern wie xenomorphe Heuschreckenwesen mit Schwänzen wie Skorpionen, die nur die Menschen ohne das Siegel Gottes an ihren Stirnen stechen!

Jeder Mensch, der stirbt, ohne aus dem unvergänglichen Heiligen Geist wiedergeboren zu werden, verwandelt seine geistige Energie in ein Heuschreckenwesen, das unter der Erde heranreift und auf seine Geburt aus dem Abgrund wartet.

Hier ist die spirituelle Manifestation dessen, was einst ein Mensch war und jetzt in den Kopf und die Flügel eines dieser Heuschreckenwesen umgewandelt wurde:

Diese Heuschreckenwesen aus Offenbarung 9 werden aus dem Abgrund entfesselt!

CERN und der Abgrund in Offenbarung 9

CERN ist das größte Teilchenphysiklabor der Welt und beherbergt den Large Hadron Collider (LHC), den leistungsfähigsten Teilchenbeschleuniger der Welt. Er besteht aus einem 27 Kilometer langen Ring supraleitender Magnete, die Teilchen mit Überlichtgeschwindigkeit beschleunigen können!

Ein sehr interessantes Merkmal von CERN ist seine Beziehung zu Apollyon (dem Engel des Abgrunds) aus Offenbarung 9,11

Ein großer Teil von CERN befindet sich auf dem Gebiet von Saint-Genis-Pouilly. In der Römerzeit hieß es Apolliacum. Die Stadt und ein Tempel waren Apollyon (dem Zerstörer) geweiht!

In Offenbarung 9 ist Apollyon der König der Heuschrecken des Abgrundes!

Wird CERN dazu verwendet, um den Abgrund zu öffnen? Eine grobe Vorstellung der Prinzipien von CERN und dem Abgrund ist im folgenden Video [Thy Kingdom Come ( Part 6 – CERN & The Locust Army)] enthalten.

Fazit

Die Statue des heidnischen Gottes Shiva, der „Gott der Zerstörung“, „der Zerstörer“ am CERN geben Hinweise auf die Freigabe des gefallenen Engels Abaddon / Apollyon, der zufällig auch „der Zerstörer“ heisst! Natürlich gibt es keine Zufälle! Warum sollte jemand an einem Ort der Wissenschaft diese religiöse Statue einer Hindu-Gottheit setzen?

Offb 9,11 sie hatten über sich einen König, den Engel des Abgrunds; sein Name heißt auf Hebräisch Abaddon und auf Griechisch hat er den Namen Apollyon.

Wir wissen, dass der Antichrist seine Macht von Satan bekommt (Lucifer) um die Menschheit zu verführen und schlussendlich auch zu vernichten.

Wird da bei CERN ein Portal geöffnet, wo Apollyon seinen Einzug halten wird mit seinen gefallenen Engeln?

8 Kommentare

  1. Nochmal: Sat-AN ist NICHT !!! Luziför. Es mag Luziför ebenfalls ein AN-UNNA-KI sein, aber der Gegenspieler SAT-ANs, der den Menschen, dem LEBEN, die Wahrheit brachte, die Augen öffnete und sie so aus dem Schafsgatter EDEN, in dem SAT-AN sie wie eine dummgehaltene Schafherde hielt, um sie dann wohl regelmäßig zu schlöchten – wovon natürlich in den m. E. von SAT-AN erfundenen patriarchalischen Fake-Religionen nix steht, denn nur so konnte und kann er weiterhin Luziför verteufeln nebst EVA, dem Leben.

    Dass die SAT-AN-istenbande behauptet, Luziför AN-zubeten, ist m. E. ebenfalls Täuschung – denn auf dem 1-Dollarschein steht nunmal nicht Luziför, sondern ANNUIT = AN und NUIT, wie ich es schon oft erläutert habe.

    SAT-AN = der seiende AN ist der wahre Übeltäter. Und wie ich es auch schon erwähnte, setzt sich auch Koran zusamme aus Kor und AN – Kor = Glut und AN eben besagter AN-UNNA-KI-Chef = der glühende AN und womit assoziieren wir „glühend/Glut“?

    Meines Erachtens.

    • @Atar Deine egozentrische Natur der „wichtigtuerischen Großschreibung“ macht deine Kommentare unleserlich und unangenehm, und zwar unabhängig jedes Inhalts. Kannst dir das Schreiben also eigentich schenken, das lesen eh nur Masochisten und bestimmte Gruppen Krabbelmensch, die sich ohne den aktuellen Zeitgeist gar nicht unter dem Stein vorgetraut hätten.
      PS: Kannst ruhig jetzt meckern und deine verbale Gülle über mich schütten, es ändert aber nichts an den Tatsachen. Und Nein, ich muss das nicht lesen. Tue ich ja auch nicht, aber meine Meinung sagen darf ich schon noch oder?

      • Persönliche Beleidigungen kannst Du Dir sparen ebenso Unterstellungen zur Natur von Mitkommentatoren. Sachlich geäußerte Meinung ist ok – ohne diese Unterstellungen.

        Was hat die Großschreibung zur Hervorhebung der Bedeutung von bestimmten Bezeichnungen/Worten mit der Natur des Kommentierenden zu tun?

        Was Du hier über mich ausschüttest ist absolut unsachlich und wie gesagt eine Unterstellung.

        Wie Du selbst sagst: Es zwingt Dich niemand, meine Kommentare zu lesen – das erspart Dir dann auch unsachliche unterstellende Antwortkommentare. Anderen kannst Du getrost selbst entscheiden lassen, ob sie meine Kommentare lesen oder nicht. – Wenn Du diese dann als Masochisten oder Krabbelmenschen deswegen bezeichnest, ist das ebenfalls persönlich beleidigend und unterstellend und zeigt vielmehr, wes Geistes Kind im negativen Sinne Du bist.

        Meines Erachtens.

  2. Zum Thema:
    Bei CERN fiel mir sofort Shiva ein. Wollte nach dem Lesen was dazu schreiben, doch der Autor hatte es schon im Artikel drin. Prima + gute Arbeit.

    Im übrigen dürfte die Figur unter der Papstliste denselben Zweck wie die Gargoyles haben: Den Verstorbenen Schutz zu bieten, bzw. den Gotteshäusern, wo die Fratzen außen angebracht sind
    Link:
    https://www.google.de/search?hl=de&gbv=2&biw=1008&bih=597&tbm=isch&oq=&aqs=&q=Gargoyles+-game+-spiel+-serie+-amazon
    Man achte im Google Link darauf, wie viele Begriffe (per Minuszeichen) ausgeschlossen werden mussten, bevor ein annähernd passendes Ergebnis kommt. Der Begriff Gargoyles wurde in unzählige Spiele und TV-Serien/Filme eingebunden. Das tut man immer dann, wenn man Ergebnisse nicht zeigen will, aber auch nicht verhindern kann – VERWÄSSERUNG.

    Es hat jedenfalls seinen Grund, dass die Fratzen bei der Kirche beliebt sind. Niemand, kein einziger Mensch, wird sich mit derart Widerlichem umgeben und die Begründung der Kirche, diese in Stein gemeiselte dämonischen Fratzen sollen vor Dämonen schützen, ist ebenso blöd wie unsinnig; Däminen fühlen sich höchstens von ihresgleichen Ebenbildern angezogen, was auch der Sinn und Zweck sein dürfte – die ganze Kirche ist verseucht vön BÖSEM.

  3. Für ein halbweg befriedigendes Verständnis der kirchlichen Umtriebe muss man etwas tiefer gehen. Ich will mal versuche, ob ich das aus dem Kopf noch hinkriege. Ist ja Jahrzehnte her, dass ich mir die Wälzer reingezogen habe. Es war noch zur Zeit der alten Generation. Also die Hochkultur vor unserer, von der auch die Indische Mythologie (Mahabharata) berichtet, so dass einige Leser davon schon gehört haben dürften. Der folgende Bericht stammt aus einer anderen Quelle, die jedoch im Wesentlichen mit der Mahabharata übereinstimmt (z.T. auch Tanach, und, ganz signifikant, die Symbolik der Kabbala). In der vorgeschichtlichen Zeit hatte ein „Kardinal“ aus dem Gebiet des heutigen Köln den (aus unserem Verständnis wahnsinnigen) Plan gefasst, die (echten) Heiligen Drei Könige, deren Knochen im Dom lagerten, zu klonen und damit neu zu erschaffen. Es waren jedoch schreckliche, tyrannische Wesen, die die Bevölkerung dezimieren, um selbst leben zu können. Die Heiligen Drei Könige der Bibel lehnen sich direkt an diese archaischen, ehemals realen Vorbilder an. Die Zivilisation wurde durch einen Kometeneinschlag im heutigen Sibirien quasi über Nacht beendet und nur wenige der damaligen Menschen überlebten den Einschlag. Beim Kometeneinschlag kamen die Grünen Kristalle auf die Erde. In ihnen waren die Seelen von einer außerirdischen Rasse gespeichert. Materialisiert war es eine Art Reptilienrasse, die daran arbeitete, sich einen anderen Körper zu erschaffen. Sie führten Experimenten an Tieren, Pflanzen und Menschen durch. Dazu gehörte auch die Verdummung der Menschheit. Die Einzigen die nicht davon betroffen waren, waren die Nachfahren der Menschen, die sich vor dem Kometeneinschlag in die Bunker flüchten konnten. Beim Einschlag entstand der im historischen Sprachgebrauch der betroffenen Völker sogenannte Kratersee, der heute noch in den Karten Sibiriens zu finden ist. Essentiell ist vielleicht noch, dass der Komet gar kein wirklicher Komet war, sondern die (abgestürzte) Raumarche des außerirdischen Volkes. Dieses Volk war nicht wirklich friedfertig, sondern wollten den Planeten für sich. Es kam zum Krieg, der bis zum heutigen Tag anhält. Die heile Welt blieb in der Gegend des heutigen München erhalten. Die Menschen waren glücklich, egal wie schlimm sie politisch misshandelt wurden. Doch das Glück war nur ein Trugbild. Erzeugt von einer schlangenähnlichen Kreatur, die unter der damaligen Stadt hauste, und sich von Menschen ernährt hat. Im heutigen London gab es neben den degenerierte Menschen nur noch relativ hoch technisierte Leute, die dummerweise als Abkömmlinge jener, die damals beim Kometeneinschlag in die Bunker geflüchtet waren, zu lange in ihren Löchern gesessen haben und nun nicht mehr ohne weiteres hinauskonnten, weil sich ihr Immunsystem im Laufe der Jahrhunderte zurückentwickelt hatte. Die Katakomben von Paris wie auch viele andere unterirdische Zufluchtsstätten wurden zu jener Zeit erschaffen. In den Katakomben von Paris gibt es auch U-Bahn-Schächte. Viel tiefer und weitläufiger als die Netze des heutigen U-Bahn Netzes. Einfach mal googeln, mit etwas Glück findet man noch ein paar Bilder (im deutschen Google leider so gut wie gar nicht mehr, alles zensiert. Tipp: im osteuropäischen/russischen Google suchen). Überhaupt hat sich im heutigen „Osten“ (also in den osteuropäischen Ländern) die Lage dramatischer entwickelt. Die Menschen flüchteten nach dem Einschlag in Bunker. Sie wurden teilweise verschüttet. Einige in hochentwickelten Bunkern blieben jahrzehntelang verschüttet und als sie (bzw. deren Nachfolger) wieder raus konnten, vertrugen sie die Sonne nicht mehr: Ihre Haut verbrannte in Minuten bis Sekunden. Da sie sich in den Bunkern von Blut ernährt haben, um der eigenen Gesundheit und des Überlebens wegen, braucht man sich nicht zu wundern, in welchem Gebiet der Erde die „Sage“ von den Vampiren ihre Herkunft hat: Es war Osteuropa. Da von diesen Ereignissen heute niemand mehr weiß, jedenfalls nicht im westlichen Sprach- und Lebensraum, grassieren diese Geschichten hier als Märchen, obwohl die meisten wahr+real sind.

  4. @Atar
    Der Mensch hat sehr viele Erinnerungen aus der Anfangszeit der Erde (mag sein auch in Genen gespeichert.)
    Das Problem ist nur der Mensch kann diese Erinnerungen (puzzleteile) nicht mehr zu einem richtigen Bild zusammenfügen, jeder Mensch macht sich aus diesen Erinnerungen sein eigenes Weltbild.
    Natürlich hat (Luzifer oa.) den Menschen vieles gelernt und die Freiheit gegeben.
    Bin auch der Meinung am Anfang der Zeit gab es die Freiheit selbst zu entscheiden nicht, doch wozu auch, es war alles eines Wesen eines Sinnes, z.B. der Apfel hat auch nicht die Freiheit auf einem Kirschbaum zu wachsen, denn wozu auch.
    Erst durch die Freiheit selbst zu entscheiden konnte sich der Mensch gegen Gott entscheiden, und Luzifer hat den Menschen dieses Ego aufgedrängt, darum musste sich der Mensch nun selbst um alle Dinge des Lebens (Essen, Krankheit) sorgen.
    Auch lehrte Luzifer den Menschen alle Fertigkeiten (Feuer zu machen, Erz zu gießen, Krankheiten zu heilen) damit der selbst bestimmende Ego-Mensch sich seinen Lebensunterhalt selbst bestreiten konnte, denn Gott war da ja aussen vor. Erst durch das Ego von Luzifer war es den Menschen möglich Kriege zu führen.

    Vorher war alles ein Sein im Einklang mit der Erde Gott, da gab es keine Sorgen wegen Essen wohnen, es war einfach da, (Gottes Name: Ich bin der, Ich bin (für euch) da.)
    Da gab es keine Krankheiten nicht mal den Tod gab es am Anfang der Erdenzeit.

    • Es gibt glaubhafte Quellen,,,,der genetische Körper „Mensch“ sei ein „Container“ für feinstoffliche Nahrung (Loosh)…Wonach sich Wesen die Hände lecken, die gar keine Hände haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein