Während des größten geomagnetischen Sturms seit 20 Jahren erscheint ein dämonisches Gesicht über der Sonnenoberfläche

Die Sonne scheint wütend zu sein; Ein massiver koronaler Massenauswurf enthüllt ein beeindruckendes Bild, das an ein grimassierendes dämonisches Gesicht erinnert.

Auffällig sind die Buchstaben DV (DeVil?), die auf der Stirn der Figur hervorstechen.

Offensichtlich handelt es sich bei dem seltsamen Phänomen, das am 11.05.2024 vom Sonnensatelliten SOLO EUI HRI 174 der NASA eingefangen wurde, um ein gewöhnliches natürliches Ereignis, das durch den Ausbruch von Sonnenmaterial ausgelöst wurde.

Tatsache ist jedoch, dass am 10. Mai im Vorfeld ein riesiger CME das Erdmagnetfeld traf zum größten geomagnetischen Sturm seit fast 20 Jahren.

Und es ist noch nicht vorbei, denn Prognosen gehen davon aus, dass dicht dahinter weitere koronale Massenauswürfe folgen und der Sturm bis weit ins Wochenende hinein andauern wird.

Die Vorfreude auf ausgedehnte Polarlichter steigt und verspricht fesselnde Darstellungen über Regionen wie Europa und den Vereinigten Staaten.

Der Sturm hat mittlerweile die Stufe G5 erreicht, die stärkste Stufe eines geomagnetischen Sturms auf einer Skala von G1 bis G5.

Der Sonnensturm könnte zu Störungen von Satellitenkommunikationssystemen, niederfrequenten Funknavigationssystemen wie GPS oder sogar zu weit verbreiteten Stromnetzausfällen führen.

Dieses einzigartige Sonnenphänomen unterstreicht einmal mehr die Bedeutung einer ständigen Überwachung und Bereitschaft, auf Sonnenstörungen zu reagieren, um ein weiteres Carrington-Ereignis zu verhindern, das der heftigste geomagnetische Sturm in der aufgezeichneten Geschichte war und seinen Höhepunkt vom 1. bis 2. September 1859 erreichte.

Aktuell scheint der geomagnetische Sturm wieder abzunehmen:

Video:

10 Kommentare

  1. Diese ‚Gesichter‘ können überall erscheinen.
    Auf Kleidungsstücken z.B. (Ramstein 28.08.1988) Flugtag Unglück, DwD
    Auf einen Schnappschuss eines Osterfeuers 2023 fing ich drei ‚Gesichter‘ im aufsteigenden Rauch ein. alle drei ähnlich, wie Geister.
    Zwei freundliche im Vordergrund und ein gleichgültiges im Hintergrund..
    sehr deutlich,jeder hat es sofort auf dem Display des Handys erkannt…

  2. Ja, es ist das zornige Gesicht der Sonne (Sol Invictus). Erst kürzlich äußerte sich Unser Erlöser Jesus Christus, die Erde lasse die Zorn-Geister (Erynniai) ungezügelt toben. So ist es. Doch Viele wollen nicht verstehen. Für sie beten wir: Herr Jesus Christus, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich, ich liebe Dich, ich bete Dich an – Und ich bitte Dich für alle, die nicht an Dich glauben, die nicht auf Dich hoffen, die Dich nicht lieben, die Dich nicht anbeten. AMEN. – Dies nur in Kürze.

  3. Wie einfach man die Menschen mit solchen Geschichte kennt ablenken kann. Mit Wirklichkeit hat das nichts mehr zu tun, sondern um etwas zu verkaufen. Genauso wie 666,dass Kohlenstoff, also Leben ist. Nichts ist so wie scheint.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein