Einstein`s Irrtum: Schluss mit der Relativitätstheorie

Das Ziel dieser Forderung ist, die Relativitätstheorie weltweit zu verbieten, da sie eine größere Massenvernichtungswaffe ist, als alle bisher produzierten Atombomben zusammengenommen. Sie tötet schnell und unbemerkt. Sie raubt den Menschen das Leben.

Um sich dieser Gefahr nicht auszusetzen gibt es nur einen Weg, nämlich die sofortige und vollständige Abschaffung der Relativitätstheorie.

Der erste Schritt muss die sofortige Einstellung aller Experimente und der Weiterentwicklung der Relativitätstheorie sein. Sie muss aus dem Gedächtnis der Menschheit gelöscht werden. Sie muss geächtet werden.

Argumente gegen die RT

Die Relativitätstheorie hat eine einzigartige Zerstörungskraft. Sie ist die einzige Theorie, die die Zeit dehnt und Längen verkürzt, und kann damit Mensch, Tier und alles was da kreucht und fleucht vom Erdboden verschwinden lassen. Schäden an unbelebter Natur sind unvorstellbar.

Im Falle einer Anwendung der Relativitätstheorie würde das intelligente Leben, wenn nicht gar die Erde selbst vernichtet. Jede Hilfe käme zu spät. Die Wirkung der Relativitätstheorie ist unvorstellbar und jede Hoffnung auf Überlebende wäre vergebens. Die augenblicklichen Zeitverkürzungen und Verlängerungen der Längen führen zu biologischem Versagen, die einseitigen Verlängerungen von Materie führen zu ungeahntem Chaos.

Die überschnelle Bewegung der Atome und Moleküle, erzeugt durch die Zeitverkürzung, führen zu starkem Erwärmen bis hin zum Glühen der Materie. Zeitverkürzung sowie Verlängerung der Längen werden durch ein bewegtes Inertialsystem, welches uns entgegen kommt, hervorgerufen.

Durch die Lorentzsche Transformation sehen wir unser Gegenüber sich langsamer bewegen im Gegenzug sehen uns die Gegenüber, wie wir schneller altern und sogar in Bewegungsrichtung mehr Raum beanspruchen.

Unsere Organe würden den Dehnungen nicht standhalten und zerreißen. Bejubelt werden in der Relativitätstheorie nur die Effekte der Zeitdehnung und Längenverkürzung, aber es wird völlig außer Acht gelassen, dass auf der anderen Seite sich die Zeit verkürzt und die Längen sich dehnen. Einfachste Regeln wie die der Wechselwirkung werden ignoriert. Actio und Reaktio.

Menschenrechte

Die Anwendung der Relativitätstheorie ist ein Verstoß gegen das Menschenrecht. Das Verbot der Anwendung der Relativitätstheorie muss in die bestehende Rechtsordnung der Staaten (Völkerrecht) sofort aufgenommen werden. Es besteht ein Rechtsanspruch der gesamten Menschheit auf normale Zeit und normale Längen.

Das Verbot der Relativitätstheorie sollte nicht nur auf der Erde und für ihre Bewohner gelten, es sollte ein, im wahrsten Sinne des Wortes, universales Recht sein, welches im gesamten Universum gilt. Auch zum Schutz der zurzeit noch unbekannten Lebensformen, die durch Anwendung der Relativitätstheorie zu Schaden kommen könnten. Zum Schutz der gesamten Materie im Universum.

Die Erde war in der Vergangenheit wahrscheinlich schon mehrmals von den Effekten der Relativitätstheorie betroffen. Eine gravierende Auslöschung von Lebewesen war der Zeitpunkt, als die Dinosaurier ausstarben, bei der mehr als neunzig Prozent des Lebens von der Erde verschwand. Die plötzlichen Temperaturanstiege, die mehrmals nachgewiesen wurden und die zurzeit wieder ansteigen sind wahrscheinlich auf die Anwendung der Relativitätstheorie zurück zu führen.

Ob die Relativitätstheorie durch Menschen oder unwissentlich von Außerirdischen angewendet wird, lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht nachweisen. Auf alle Fälle werden unerklärliche, lebensbedrohliche Krankheiten in nächster Zeit zunehmen. Die Wissenschaft verzeichnet schon jetzt zunehmende Unfruchtbarkeit bei Männern. Missgeburten häufigen sich. Millionen, Milliarden Opfer werden zu beklagen sein.

Die Relativitätstheorie und ihre Folgen sind weitaus bedrohlicher als alle Atomwaffen zusammengenommen. Sämtliche Mittel, sich gegen die Relativitätstheorie zu schützen sind nutzlos. Da hilft keine Atemmaske oder der festeste Schutzanzug.

„Die [Relativitätstheorie] ist für mich unlogisch, oder schärfer formuliert: falsch“, erklärte der (mittlerweile emeritierte) Professor Hartwig Thim vom Institute for Microelectronics and Microsensors der Universität Linz.

„Es gehört natürlich zum Betrugsprogramm der Physikpropaganda, zu allen Kritikpunkten die Kritiker für dumm zu erklären und schlicht das Gegenteil zu behaupten sowie die kritischen Experimente zu verhindern und die Information über ihre Existenz zu unterdrücken, was durch die Gleichschaltung aller Wissenschaftsredaktionen in den Massenmedien auch hervorragend gelungen ist.“

Das sagt Ekkehard Friebe, Regierungsdirektor i.R. des Deutschen Patentamts, in einem „Offenen Brief über Wissenschaftsfreiheit„. Neben vielen anderen Vorwürfen sieht er die Kritik an der Relativitätstheorie nicht nur durch die Wissenschafter selbst, sondern auch von der Bildungspolitik unterdrückt.

Es gibt eine „Gehirnwäsche auf allen Ebenen des Bildungswesens bis hinunter zum Kindergarten (‚Wir wollen doch Onkel Albert keinen Kummer machen!‘), damit diese Kinder später in der Schule schon innerlich jeden Gedanken an eine kritische Betrachtung als sinnlos verwerfen. Alle Diktatoren versichern sich der Jugend.“

Kettenreaktion

Die Weiterverbreitung der Relativitätstheorie führt unweigerlich zur baldigen Anwendung. In Deutschland geboren griff sie langsam und unaufhaltsam um sich. Es war wie eine Seuche, die sich todbringend über den gesamten Globus ausbreitet. Länder, die mit Analphabetismus zu kämpfen haben sind längst von diesem Virus infiziert, der sich Relativitätstheorie nennt.

Erst wenn dem letzten Wissenschaftler klar gewordenen ist, welche Gefahr die Relativitätstheorie darstellt, wird das Streben nach ihrer Vervollkommnung bzw. ihrer Anwendung aufhören. Erst wenn klar ist, dass die Relativitätstheorie weder einen Nutzen bringt noch einen Fortschritt in der Wissenschaft bedeutet, wird die Relativitätstheorie ihren Schrecken verlieren. Und nur dann.

Es werden nun wohl einige Wissenschaftler glauben machen, dass Institute, Universitäten oder Länder, dass sie das Wissen haben, mit der Relativitätstheorie experimentieren zu können, um ihren Schrecken zu mindern, und sie in ihren Händen sicher ist. Aber solange diese Theorie in menschlichen Händen ist, wird sie nie sicher sein, die Gefahr ist zu groß, um sicher zu sein.

Solange die Relativitätstheorie gelehrt und versucht wird sie anzuwenden, solange kann sie ihr Unheil anrichten. Dabei ist es völlig egal, ob sie mit voller Absicht, unwissentlich oder versehentlich aktiviert wird. Das ist verantwortungsloses Handeln und die Folge wird augenblicklich in einer Katastrophe enden. Die verantwortungslose Anwendung der Relativitätstheorie verstößt gegen alle Rechte der Menschen. Es werden unschuldige Menschen vernichtet, die sich niemals mit der Relativitätstheorie beschäftigt haben.

Über die Natur des gesamten Globus brauchen wir nicht mehr zu reden, da kein Mensch mehr da ist, den es betreffen könnte. Einen Nutzen gegen einen Schaden aufzurechnen ist mehr als unsinnig. Zurückbleiben würde nur ein glühender Planet, dem man nicht mehr ansehen würde, dass dies einmal ein blauer, lebendiger Planet war, der vor Leben nur so strotzte.

Vielleicht hat er noch einmal die Chance, sich zu einem blauen Planet zu entwickeln, auf dem sich das Leben in seiner Vielfalt entwickeln kann, aber davon werden wir nie etwas erfahren, es betrifft uns nicht mehr.

Es bleibt jetzt nur zu hoffen, dass sich die führenden Wissenschaftler und Länder zusammensetzen, um gemeinsam schnell und radikal entscheiden: Weg mit der Relativitätstheorie!

Sollte diese Entscheidung doch nur wieder ein Lippenbekenntnis sein – dann …

Erklärung der Relativitätstheorie

Die spezielle Relativitätstheorie sagt, dass durch Bewegung (Geschwindigkeit) der Raum und die Zeit beeinflusst werden. Die Relativitätstheorie macht den Raum und die Zeit veränderlich, es sind keine konstante physikalische Zustände mehr. Dafür wird die Lichtgeschwindigkeit absolut.

Beispiel: Je schneller man sich bewegt, umso langsamer vergeht die Zeit. Je schneller man sich bewegt, umso mehr verkürzen sich die Längen. Nichts kann sich schneller bewegen als Licht.

Die allgemeine Relativitätstheorie hat denselben Anspruch auf Zeit und Raum, nur dass die Gravitation den Raum und die Zeit, aus Konstanten Variable macht. Was vor der Relativitätstheorie absolut war, ist danach relativ, was vor der Relativitätstheorie relativ war, ist danach absolut.

Anschauliches Beispiel:

Ein Raumschiff fliegt von der Erde mit 0,99 c für 20 Jahre weg und kommt sofort wieder zurück, dann sind für die Besatzung (hin und zurück) 5,65 Jahre vergangen. Aber, für die Bewohner der Erde vergehen 40,4 Jahre. Die Wirklichkeit sieht erschreckend anders aus.

Ein Beobachter der Erde sieht die Reisenden also sehr langsam altern. Das Makabre daran ist, ein Beobachter der Reisenden sieht die Erdbewohner aber rasant altern, in diesem Beispiel ca. 7-mal so schnell. Pech für den, der noch 7 Jahre zu leben hat, er wäre jetzt tot!

Haltet ein mit dem Wahnsinn! Wer will schon schneller leben, nur um baldigst zu sterben?

38 Kommentare

    • Imho ist der Unipolargenerator mit mitdrehenden Magneten ein Beweis für einen hier stehenden Äther.

      Die zB magnetische Feldkonstante ist ja eine direkte Eigenschaft des „Vakuums“/Äthers?.

      Heißt hier: die drehenden Magneten, die sich ja im Verhältnis zur Lichtgeschwindigkeit langsam bewegen, induzieren im stehenden Äther ein Magnetfeld welches dann die Spannung in der drehenden Scheibe induziert.

      • Nein das ist noch kein Beweis, da die Induktion ja gar nicht in der Scheibe entsteht, sondern in den Zuleitung. Das wird einfach immer wieder ignoriert. Was Einstein betrifft: Das Militär hat seit 100 Jahren schon bessere Theorien. Es hat schon seinen Grund, warum Einstein für den Blödsinn nie den Nobelpreis erhalten hatte.

        • So.
          In der Zuleitung.
          Und nicht durch die Lorentzkraft auf die Ladungen in der Scheibe (die natürlich auch noch anderen Kräften unterliegen)?

          Zum anderen…
          Nach Paul LaViolette werden in den geheimen Weltraumprogrammen fortgeschrittene Äthertheorien genutzt.

          Daß die elektrische und magnetische Feldkonstante zu dem gehören liegt ja schon mal auf der Hand.

          Interessant ist auch der Biefeld-Brown-Effekt, kurz B2-Effekt.
          Wie er auch geheim in der Northrop B2 werkeln soll.

          Allerdings gibt es eventuell noch eine einfachere Erklärung als die subquantum kinetics Theorie von LaViolette.
          Möglicherweise ist es ein reiner Impulsantrieb.
          Wenn auch aus freier Energie heraus.

          • Ja in den Zuleitungen, wenn die Scheibe mitrotiert. Das ist auch der Grund, warum der Monstein seine gesamte Website gelöscht hatte. Die These war nicht mehr haltbar. Den B2 Effekt konnte ich reproduzieren, mit einer Drehwaage. Allerdings hat sich dann herausgestellt, dass das Teil mit dem Erdfeld interagiert, wenn die Kondensatoren sich entladen. Das Rätsel ist auch vorläufig gelöst. Das Letzte wo ich noch dran bin ist die Ätherthese von Paul. Da könnte etwas dran sein. Allerdings ist das etwas kniffelig im Experiment. Hochspannung usw….

    • Hab da im Moment keinen Überblick.

      Aber anhand der konkreten Phasenverschiebung beim Sagnac-Experiment könnte man sicherlich feststellen ob die nicht durch unterschiedliche Lichtgeschwindigkeiten in einem tendentiell ruhenden Äther mit der zusätzlichen Eigenschaft elektrische Feldkonstante, die ist ja die Dielektrizitätskonstante des „Vakuums“, bewirkt werden kann.

      Die konstante Lichtgeschwindigkeit war/ist ja Einsteins Grunddoktrin.

    • ZB widerspricht die erste maxwellsche Gleichung dem Energieerhaltungssatz.

      Und die uns als magnetische Feldlinien verkaufte magnetische Flußdichte B, Stichwort Magnetnadeln und Eisenfeilspäne (die zeigen nur wie sich magnetische Dipole in einem äußeren magnetischen Feld verhalten, nicht aber die wirklichen Feldlinien), ist gar keine solche.

      Man muß also vor der aktuellen Physik nicht übermäßig viel Respekt haben.

      Mal von ihrer grundsätzlichen Ignoranz, zB gegenüber der 4. Phase des Wassers, ganz abgesehen.

    • Am einfachsten kann man den Unterschied zwischen den wirklichen magnetischen Feldlinien, die ja Kraft und Energie übertragen, und der „Flußdichte“ B an den Verhältnissen um 2 parallele stromdurchflossene Leiter erkennen.

      Wie bei elektrischen Ladungen verlaufen die Feldlinien um einen stromdurchflossenen Draht radial.
      Während B ein tangentiales Wirbelfeld bildet.

      Interessant ist es auch zu versuchen die Kraftgleichungen der 3 grundlegenden Felder zu synchronisieren.
      Das Chaos das sich hier aktuell bietet soll doch nicht etwa irgendetwas verstecken?

      • Die 3 grundlegenden Felder sind ja das elektrische, das magnetische und das gravitationelle.
        Wobei es auch nur die beiden ersten sein könnten…

        Die Kraftgleichungen haben grundsätzlich diese Form.
        Oder sollten sie haben.

        Kraft = Feldstärke * „Probegröße“

        Beim Magnetfeld fehlt bislang sogar die Probegröße.

        Aus der Gleichung für die Lorentzkraft habe ich sie „intern“ als Q*v definiert, Ladung mal Geschwindigkeit, und erstmal, analog zum mechanischen Impuls, Masse * Geschwindigkeit, „elektrischen Impuls“ genannt.

        Interessanter- und vereinfachenderweiseweise ist er auch äquivalent zu I * l, also der Stromstärke mal der Länge eines stromdurchflossenen Drahtes.

  1. Wie schon der Begriff sagt, ist eine eine Theorie !!!, die offenbar bis heute noch nicht angewendet wurde und mir erschließt sich auch nicht, wie sie angewendet werden sollte.

    Ich bezweifle, dass irgendein Wesen Einfluss auf die Zeit hat. – Aus meiner Sicht ist die Zeit immer konstant – nur die Wahrnehmung der Zeit ist unterschiedlich. Sitze ich am Bahnhof und warte auf den Zug, kann eine halbe Stunde mir vorkommen wie zig Stunden. Beschäftige ich mich mit einem Hobby wie z. B. Musizieren, kommen mir Stunden wie Minuten vor. Ich meine mich zu erinnern, dass Einstein mit einem ähnlichen einfachen Beispiel die Relativitätstheorie erklärte.

    Wir sollten nun wirklich nicht über jedes hingehaltene Stöcken springen und uns davon ver-rückt machen lassen.

    Meines Erachtens.

      • Ich habe meine eigenen Überlegungen, Ein-sichten und Erkenntnisse und die sind diese, die ich darlegte dazu.

        Meines Erachtens.

        • @Atar..Das Universum ist sicherlich in sämtlichen bekannten und unbekannten Parametern so flexibel, das es sich unseren Gedankengängen locker anpassen kann. Jede Seele bekommt mit dem genetischen Körper auch seine eigene Lichtzeit mit dazu… für das Meer der vereinigten Lichtzeiten. Zeit ist nicht das was wir alle vermuten. Ich weiß es auch nicht, aber …ich kann es nicht in Worte fassen.

    • Wohl Wahr Atar was das empfinden von Zeit angeht.
      Wenn irgendwas Langweilig ist, wie z.B. auf den Zug warten, dann kommt einem die Zeit langsam vor, aber wenn man was tut was einem Spass macht, dann kommt es einem vor das die Zeit dahin fliegt.
      Für mich ein Zeichen dass man die Zeit geistig anders Wahrnimmt.

      • Nachtrag:
        Die Menschen sollten mal wenigsten ein Tag ohne Uhr leben und das regelmäßig, dann würde das verhalten der Menschheit wesentlich Positiver sein !
        Man siehe die Naturvölker die ohne Uhr leben, die leben überwiegend in Harmonie.
        😉

        • @L.Bagusch

          Eben. – Deshalb ist Zeit relativ. – Hier Einsteins humorvolle Erklärung zur Relativität, die sich m. E. auch mit meiner eigenen diesbezüglichen Erkenntnis deckt:

          https://www.gutzitiert.de/zitat_autor_albert_einstein_thema_relativitaet_zitat_2753.html

          „Wenn man mit dem Mädchen, das man liebt, zwei Stunden zusammensitzt, denkt man, es ist nur eine Minute; wenn man aber nur eine Minute auf einem heißen Ofen sitzt, denkt man, es sind zwei Stunden – das ist die Relativität. “

          Und ja – man lebt anders ohne Uhr bzw. Termine – man lebt GEFÜHLT zeitlos und das bestätigt auch wiederum die Relativität von Zeit. – Die Zeit läuft meiner eigenen Erkenntnis nach im Hintergrund konstant ab – sie ist eine universelle Konstante – doch wird sie relativ durch unterschiedliches Empfinden, unterschiedliches Wahr-nehmen und das meines Erachtens im ganzen All.

          Ich lebe schon lange so weit als möglich ohne Uhr. – Wenn ich spazierengehe, dann habe ich weder eine Uhr am Arm noch ein Handy dabei. Ich gehe los, wenn es mir danach ist und ich gehe nach Hause wenn es mir danach ist. Auch zuhause habe ich keine Uhr am Arm und mein Handy liegt meistens unbenutzt an einer festen Stelle mit genügend Abstand von mir in einem Raum, in dem ich mich nur sporadisch zum Koche aufhalte – in der Küche genaugenommen.

          Zwar habe ich einen batteriebetriebenen herkömmlichen Wecker und eine Küchenuhr an der Wand in der Küche – aber ich nutze das alles ausschließlich für bestimmte Zwecke – Verabredungen z. B..

          Ich lebe insofern auch so weit als möglich „zeitlos“ und Du hast m. E. recht – würden die Menschen das alle tun, würden sie nach und nach wieder ein inneres Zeitgefühl entwickeln und ein Gefühl für sich selbst. – Auch wenn sie wieder einfach essen würden, was ihnen ihr Körper/Organismus sagt statt allen möglichen Essensratgebern zu folgen, ob es für sie selbst nun gut ist oder nicht, würde sich auch nach und nach dieses Gefühl für sie selbst wieder einstellen – usw. usf..

          Die Menschen merken m. E. garnicht mehr, welchem Dauerstress sie durch all das unterliegen – selbst wenn sie frei haben, rennen sie Freizeitbeschäftigungen und -terminen hinterher, statt einfach mal abzuschalten und nix zu tun.

          Wenn die Menschen wieder in den Kontakt zu sich selbst kämen, wäre (fast) alles relativ sozusagen.

          Meines Erachtens.

    • „Sitze ich am Bahnhof und warte auf den Zug, kann eine halbe Stunde mir vorkommen wie zig Stunden. Beschäftige ich mich mit einem Hobby wie z. B. Musizieren, kommen mir Stunden wie Minuten vor. “

      So, jetzt machen wir den Einstein-Test
      Was passiert im folgendem Fall?
      „Ich sitze ich am Bahnhof und warte musizierend auf den Zug“
      Atar, Ihre Chance, als neuer E. in die Geschichte einzugehen

    • Gibt für vieles auch andere Erklärungen.
      Wie auch für die Rotverschiebungrn der Galaxien.

      Ist aber leider auch in der Wissenschaft wie in unserer aktuellen Politik: es kann nur eine geben.
      Also Meinung.
      🙁

  2. In meiner Kindheit erzeugte Einstein Begeisterung, heute wenn ich das Bild von Einstein sehe erzeugt es sofort Brechreiz.
    Diese Zeitreisen sind völliger Schwachsinn, denn wenn das Raumschiff wieder zur Erde zurückkehrt, wird die vergangene Zeit wieder entzerrt und es ist genau die Zeit die das Raumschiff für den Flug gebraucht hat.
    Wenn das Raumschiff 5 Jahre unterwegs war auch mit Über-Lichtgeschwindigkeit, so sind bei der Rückkehr auch nur 5 Jahre vergangen.
    Wer anderes behauptet und nicht beweisen kann, ist ein Scharlatan.

    • @tom..mir ging es früher genau so..Albert Einstein ist Mainstream. Der „Dieter Bohlen“ der Physik.
      Zeit,so wie wir sie kennen,gehört zwingend zur grobstofflichen Welt. Ein Atom z.B. muss zwingend einen Anfang haben.Ohne Zeit keine grobstofflichen Strukturen. Ein Ende muss es auch geben.Zeit ist keine Unendlichkeit.

  3. Ich bin ein großer Fan von Occams razor.

    Alles was übermäßig kompliziert ist ist meistens schlicht falsch.

    Aber Wissen ist Macht.

    Und manche teilen die eventuell nicht gerne.
    🙁

    • Ockham war ein katholischer Dogmatiker, welcher für die Kirche die Oberhoheit über die Wissenschaften wollte. Das korrekte Verhalten ist die Regel nach Karl Popper wonach alles offen bleibt, bis das Gegenteil bewiesen ist. Ockham ist ein Diktator.

  4. Angeblich gibt es die vereinheitlichte Feldtheorie, die übrigens noch lange nicht das Ende der physikalischen Fahnenstange darstellen würde, schon seit grob 150 Jahren.

    Die 20 ursprünglichen partiellen Differentialgleichungen James Clerk Maxwells mit 20 Variablen und in Quaternionenmathematik (ein Quaternion besteht übrigens aus einem, ähm, Skalar und einem Vektor).

    Dann kam ein Herr Heaviside und ließ alles weg was er als überflüssig erachtete oder nicht verstand.

    Heraus kam das Chaos das heute als die „4 maxwellschen Gleichungen“ bezeichnet wird.
    Die gar nicht von Maxwell sind.

    Und die auch die Gravitation nicht mehr enthalten.

  5. Das zentrale Problem dieses Artikels ist doch wohl schon, dass die Relativitätstheorie für Dinge herangezogen (missbraucht) wird, für die sie gar nicht steht.

    „Einstein => Relativitätstheorie“ , mehr weiß der übliche Bürger nicht, also steht die Relativitätstheorie für ALLES von Einstein. Denn Einstein ist ja die Relativitätstheorie. So lange wie sich Bürgerchen auf diesem sehr dünnen bis nicht vorhandenen Niveau austauscht, ist jedes weitere Wort überflüssig, das ist wie im Altersheim, wo sie sich jeden Tag dieselben Geschichten erzählen. Der Autor scheint auch nicht besser als der Schnitt zu sein. Aber immerhin passt er gut zum Bürgerchen, ich passe da weniger und meine Handfläche und Stirne ist schon ganz rot und heiß

    • @Generall-X

      Einstein wird immer auf die Relativitätstheorie – wie gesagt THEORIE – reduziert. – Es wird auf ihn gebasht was das Zeug hält – vielleicht, weil er durch Geburt J.de war, doch war Einstein in Wahrheit Mystiker und wenn er fanatischer überzeugter J.de gewesen wäre, hätte er keine christlich-orthodoxe Frau geheiratet, die die gemeinsamen Söhne dann auch in ihrer Heimat christlich-orthodox taufen ließ.

      Zudem wird auch nicht bedacht, dass Einstein ein Mann seiner Zeit war, ein Physiker seiner Zeit, der 1956 starb und nix mehr zu alldem sagen kann. – Jedenfalls hat Einstein, wenn er seinen Irrtum erkannte, ihn auch zugegeben und seine irrtümlichen Aussagen revidiert – im Gegensatz zu den meisten Wissenschaftlern, die dazu weder damals noch heute aus Gründen von Stolz und Eitelkeit menschlich in der Lage waren und sind.

      Das ist eine Eigenschaft, die von einem ehrlichen Charakter zeugt.

      Otto Hahn z.B. hat der j.dischen im schwedischen Exil lebenden Ilse Meitner häufig Besuche abgestattet, wenn er mit seinen Theorien festhing. – Er hat dann aber ihren Beitrag zur Kernspaltung niemals erwähnt, sondern die Lorbeeren selbst eingeheimst. – Dieser wird niemals gebasht bzw. kritisiert – vielleicht, weil er kein J.de war?

      Mir geht dieses ständige Einsteinbashing wirklich auf den Keks. Dieser Mann war ein Genie – ausgestattet m. E. mit einer gleichzeitigen kindlichen Naivität bzw. war er so was wie ein „zerstreuter Professor“ und ihm ging es vor allem um seine mystischen Erkenntnisse, die er mittels der Physik erlangen wollte – so wollte er ja auch „Gottes Gedanken“ kennenlernen.

      Der Mann war seiner Zeit weit voraus – hat schon damals die Einheit von allem erkannt und aus dem Buch „Prophezeihungen für das 3. Jahrtausend“ von Marcella Danon zeugt davon dieses Zitat von Einstein:

      „Jedes menschliche Wesen ist Teil eines Ganzen, das sich Universum nennt. Dieses Wesen nimmt seine Gedanken und seine Gefühle als etwas vom Rest Abgetrenntes wahr: eine Art von optischer Illusion des Bewusstseins. Eine Illusion, die zum Gefängnis wird. Unsere Aufgabe muss es sein, uns selbst aus diesem Gefängnis zu befreien, indem wir den Kreis unseres Wissens und unseres Verständnisses erweitern, bis wir dann alle lebenden Kreaturen und die gesamte Natur in ihrer Schönheit darin einschließen.“

      Das ist im Grunde genau das, was ich auch immer wieder mit anderen Worten zu erläutern versuche.

      DAS ist der WAHRE Albert Einstein – eine hochbewusste Seele, die lt. meiner medialen Information sogar in diesem Leben als einfacher Mensch wieder als Nichtj.de in seinem geliebten Dtld. inkarniert ist.

      Würden all die heutigen sog. WissenschaftlerInnen sich diese Erkenntnis und all die anderen weisen Erkenntnisse Einsteins zu ihrer Maxime machen, dafür öffentlich gemeinsam eintreten und dies auch politisch vertreten, würde vermutlich all der Wahnsinn, den wir jetzt in seinem Exzess erleben, nicht stattfinden und alle Spaltung könnte überwunden werden.

      Meines Erachtens.

      • @Atar..Einstein war ja auch emotional sehr intelligent. Seine Weisheiten kamen aus dem Herzen, nicht aus dem Verstand.
        Aber er wusste auch mehr, als er zugab. Ich hatte es schon mal hier geschrieben. Burkhard Heim kam mit seinen berechneten zusätzlichen Dimensionen zu Albert E. und wollte seine Meinung hören. Da hat Albert E. ihn ausgelacht…Als er nicht aufhörte zu reden, wurde es für Albert gefährlich…Quelle: illobrand von ludwiger

          • @Uwe

            Niemand hier war Zeuge solcher Berichte. – Einstein hatte auch schon immer viele Neider wie das oft so ist bei wahrhaft wissenden Menschen. – Woher willst Du wissen, ob Burkhard Heim die Wahrheit sagte. – Vielleicht hat Einstein zu dem was auch immer B. H. ihm unterbreitete kurz lachen müssen, weil er vielleicht aus seiner Sicht schon erkannte, dass es nicht stimmen konnte. Wenn B. H. das als Auslachen wertete, war das sein Problem. Auch B. H. war ein namhafter Physiker und gerade solche Menschen fühlen sich leicht in ihrer Eitelkeit verletzt und bauschen dann die Geschehnisse auf – wer weiß – weder Du noch ich waren dabei und beide können nicht mehr befragt werden.

            Einstein war in meinen Augen ein Weiser – ja und die Weisheit sitzt in der rechten herzgesteuerten Gehirnhälfte.

  6. Und noch was an die begeisterten Einstein-Basher: – Wenn IHR alles so genau wisst – warum habt Ihr noch keine wissenschaftlichen Preise gewonnen, noch keinen Nobelpreis eingeheimst, Euch einen berühmten Namen mit Eurem absoluten Wissen gemacht?

    Mal darüber nachdenken. 😉

    • M. L., die altbekannt tickende Zeitbombe j. Herkunft 😉

      In der Hinsicht könnte ich glatt mal auf deiner Seite sein …. wenn du nicht übersehen hättest, dass der ganze Artikel den Charme eines Dr. Sommer bei der Bravo hat, nur mit noch weniger Niveau. Nur darüber ernsthaft zu diskutieren ist noch peinlicher als es der Inhalt ohnehin schon ist. Ich tippte ja oben schon auf einen Nerevenzusammenbruch des vom Zeitgeist sicherlich arg gestressten Autors. Ruhig Brauner äh aikos, alles wird wieder gut, einatmen, ausatmen ….

      für den A. ist, weil … ich kann nur vermuten … der Autor

    • @Atar..Natürlich war Einstein ein Weiser. Er hatte verbotenes Wissen. Und das nicht zu wenig. Hat nur Burkhard Heim die Grenzen aufgezeigt. Illobrand von ludwiger wusste bestimmt auch etwas mehr…

  7. Eine meiner Erfindungen war, auch nach meinem körperlichen Tod aus der Matrix heraus noch kommunizieren zu können, dem Internet sei Dank. Und danke auch an alle, die sich für mich eingesetzt haben 🙂

    Zum Dank will ich mich outen, wie und wo die Relativitätstheorie entstanden ist. Zuerst das WO. Es war im Krankenhaus auf Intensiv. Halb tot halb lebend lag ich da und fragte mich, was an meiner Überlegung falsch war. Ich erinnerte mich nur noch daran, dass ich nachts mit dem Fahrrad auf dem Nachhauseweg war. Ich war bei einem Freund zu Besuch und wir hatten im Labor sein neuestes Ethanolprodukt probiert.

    Ich hatte so gute Laune. Auf der Straße kamen mir dann zwei Fahrräder entgegen und ich dachte, die erschrecke ich jetzt mal. Also wechselte ich spontan die Fahrspur und wollte zwischen den beiden Fahrrädern durchzischen. Von da ab weiß ich komischerweise nichts mehr.

    Die Krankenschwester sagte später, ich sei von einem Auto überfahren worden. Da aber kein Auto da war, das weiß ich ganz genau, überlegte ich mir, was die Matrix mir da für einen Streich gespielt hat. Es ergab sich zwangsläufig, dass alles im Leben relativ sein muss. Des einen sein Glück ist des anderen sein Pech. Ich habe es leider nie geschafft, die beiden Radfahrer ausfindig zu machen, deren Sichtweise hätten mich vom wissenschaftlichen Standpunkt sehr interessiert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein